Kontakt

|

Impressum

|

Datenschutz

     
  GeoAS Tagung 2018  
 
 
 

 

Veranstaltrungsort

Stadthalle Oberursel
Rathausplatz 2, 61440 Oberursel

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

 

Hinweise für Mitglieder der Ingenieurkammer Hessen (IngKH):

Die Tagung wird für Bauvorlagen-
berechtigte und beratende Ingenieure mit jeweils 8 UE bewertet.

 

Hinweise für Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen:

Die Tagung wurde in den vergangenen Jahren als Veranstaltung zum Erwerb von Fortbildungspunkten zur Erfüllung der Fortbildungsverpflichtung anerkannt.

 

Informationen zum Datenschutz

 

 

 

 

 

 

 

Nachlese zur GeoAS Tagung am 13. März 2018



Die AGIS GmbH bedankt sich bei allen Kunden und Partnern für die Teilnahme an der diesjährigen GeoAS Kundenkonferenz.




In den letzten 12 Monaten stand die Weiterentwicklung der WebGIS-Plattform im Fokus. Ausschlaggebend waren für uns die globalen Entwicklungen am GIS Markt und die Notwendigkeit eine Lösung zu schaffen, die mehr kann, als bunte Bildchen zeigen.

Unser Ziel war es, auch für das WebGIS, eine umfassende Geodatenverwaltung bereit zu stellen - ähnlich zum Management in GeoAS Project. Zugegeben - ein anspruchsvolles Ziel, mit dem wir uns nicht mehr im Mainstream befinden. Und, wir haben sehr viel erreicht. Das nächste Grappa/InternetCity Release erscheint am 31. März 2018 und punktet mit einer fachspezifischen Zugriffsverwaltung, definierbaren Suchen in verlinkten Datenmodellen und sehr komfortablen Selektionstools.


Für die Erfassung von Verkehrszeichen im Außendienst hat Herr Lothar Ziegler von der Stadtverwaltung Bayreuth die erste mobile Erfassungs-App von Grappa/InternetCity vorgestellt. Wie man damit im Außendienst umgeht und die Daten anschließend wieder ins Produktionssystem zurückspielt, wurde an den Beispielen Verkehrszeichen und Straßenmöbel live mit den Workshop-Teilnehmern durchgeführt. - So einfach kann Datenerfassung im Außendienst sein.

Das (heimliche) Highlight der Tagung war aber die Vorstellung der ersten GeoAS-Desktop-Lösung mittels Web-Technologie. Als Variante GeoAS 365 City steht sie demnächst zur Verfügung. Hier wird in den nächsten Jahren sicher viel passieren.


Neben den Web-Produkten haben wir auch Funktionen von GeoAS Project und neue Fachmodule vorgestellt. Insbesondere die Workshops mit Tipps und Tricks und Best Practice haben ein sehr positives Feedback erhalten. Die neue Version MapInfo Pro 17 von Pitney Bowes wurde von Herrn Andreas Homa präsentiert und wartet insbesondere mit einer besseren Performance und einem komfortablem Layout Designer auf. Dieser Layout Designer ist auch Grundlage für die präsentierte 64-Bit Version von MapPlot.

Als Ausblick für dieses Jahr haben wir die Entwicklung GeoAS Project 64-Bit und den Fachmodulen angekündigt. Bis Juni werden alle Softwarebausteine migriert und anschließend von einem gemeinsamen Entwicklungsteam von Pitney Bowes und AGIS in den USA verifiziert. Bis zur nächsten Tagung im März 2019 wird es also neben den Web-Entwicklungen auch neue Desktop-Lösungen geben.


Die Vorträge und Workshops wurden am Nachmittag wieder von Ausstellern auf unserer Hausmesse begleitet. Für ihren Einsatz an den Messeständen danken wir unseren Partnern und Kollegen von:

  •     Graphservice-IT GmbH (Grappa und GeoAS)

  •     Pitney Bowes Deutschland GmbH (MapInfo Produkte und Support)

  •     Müller & Richter Informationssysteme GmbH
        (GeoAS, Schnittstellen und Datendienstleistungen)

  •     Software Service John (VIS-ALL 3D)

  •     Logic Instrument (Tablet PC)

  •     Zorn Sachverständigenbüro Gartenbau (Baumkontrollbuch)

  •     Bechstein Baumpflege (Baumpflege und Baumkontrolle)

  •     Herzog Systemtechnik (Vermessungstechnik)


    Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, die einen Feedbackbogen abgegeben haben. Wir werden uns anstrengen, Bewährtes beizubehalten und Verbesserungsvorschläge zu berücksichtigen.

    Wenn Sie noch Fragen oder Anregungen zur Tagung haben, freuen wir uns auf eine E-Mail oder einen Anruf (Tel.: 0 69 / 24 70 14 0).


Alle Teilnehmer erhalten per E-Mail einen separaten Link, um die Vorträgsskripte als PDF herunterladen zu können.